Reisende Reiseindustrie Organisationen Presse Staaten
 
Kooperationen
Initiativen
Best Practices
Hotlines
Best Practices

 

Eine erfolgreiche Bekämpfung sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus wird häufig dann erreicht, wenn eine effektive Vernetzung zwischen den Ministerien und anderen Institutionen gelingt. Die Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen hat sich in  der Bekämpfung des Problems als äußerst hilfreich erwiesen. Hinter den bisher erfolgreichsten Kampagnen stehen Netzwerke aus 

  • Nichtregierungsorganisationen, die meist für die Basisarbeit zuständig sind;
  • Regierungen, deren Aufgabenbereiche primär die der Strafverfolgung, Ausbildung sowie Aufklärung sind;
  • Tourismusministerien, die das Bindeglied zu den Reisebüros sowie den lokalen Fremdenverkehrsämtern sind und 
  • den Medien, mit deren Hilfe das öffentliche Bewusstsein für die Problematik geschärft wird.

 

Verfolgung von Sextouristen in Kanada und den USA – mittels Technologie Grenzen überschreiten

Wie kann die Öffentlichkeit im Kampf gegen Kinderpornographie mit einbezogen werden, ohne dass Fotos der Opfer veröffentlichen werden? Und – unter Berücksichtigung der weltweiten Verbreitung des Internets: Wie können lokale Strafverfolgungsbehörden solche Fälle am effektivsten verfolgen?

 

StopChildProstitution – koordinierte Aktionen zwischen allen Regierungsebenen

Auf dem Höhepunkt des öffentlichen Bewusstseins im Hinblick auf die sexuelle Ausbeutung von Kindern riefen die belgische Regierung sowie diverse Nichtregierungsorganisationen eine neue Kampagne ins Leben. Bemerkenswert war dabei die Anzahl und Bandbreite der beteiligten Regierungsorgane. Dies unterstreicht vor allem die weit verbreitete Auffassung in Belgien, dass alle Teile der Gesellschaft für eine erfolgreichen Kampf gegen dieses Verbrechen verantwortlich sind.

 

P.E.A.C.E. Sri Lanka – Eine Regierung wird durch Medienberichterstattung zum Handeln gebracht

Die Gründerin von P.E.A.C.E., die lange Zeit als Journalistin gearbeitet hat, nutzte ihre weit reichenden Kontakte und ihr Mediengespür, um das Bewusstsein gegenüber sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus in der Öffentlichkeit zu schärfen und um Druck auf die Regierung auszuüben, dem Problem aktiv entgegenzutreten.

 

Child Protection Alliance Gambia – Armutsbekämpfung und mehr Rechte für Kinder

Als relativ neues Reiseland hat Gambia die Gefahren, die mit der Entwicklung des Tourismussektors einhergehen, erkannt. Eine der führenden nationalen Partnerschaften zwischen Regierung und Nichtregierungsorganisationen geht das Problem in einem allgemeineren sozialen Kontext an, zum Beispiel durch die Bekämpfung von Armut. Außerdem beteiligt das Bündnis Kinder aktiv in diversen Kampagnen.

 


  Downloads
  Sitemap
  Kontakt
  Impressum
  Print