Staaten

 

Viele Wege, ein Ziel: Gemeinsam gegen ein globales Verbrechen.

 

Viele Regierungen würden vor dem Problem der sexuellen Ausbeutung von Kindern im Tourismus wahrscheinlich gerne die Augen verschließen, besonders dann, wenn die Reiseindustrie ihres Landes noch in den Anfängen steckt. Denn wenn die kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten eines Landes plötzlich gefragt sind, wäre es um einiges leichter, die mit dem Tourismus einhergehenden unerwünschten Folgen wie die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus einfach zu ignorieren.

 

Dennoch stellen sich Regierungen weltweit dieser Problematik, indem sie mit teils beispielhaften Initiativen und in Kooperation mit Nichtregierungsorganisationen, Vertretern der so genannten Entsenderländer sowie der Reiseindustrie die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus bekämpfen.